Fachinformatiker (in Ausbildung!) sucht QT Mentor

Dein Thema passt einfach in kein Forum? Dann probiers mal hier.
Antworten
Darklink2000
Beiträge: 16
Registriert: 3. Februar 2011 19:52
Kontaktdaten:

Fachinformatiker (in Ausbildung!) sucht QT Mentor

Beitrag von Darklink2000 » 4. Februar 2011 13:35

Hallo Leute,

Ich befinde mich momentarn in einer Ausbildung (Schulische Ausbildung - 2 Jahre Schule, 1 Jahr Praktikum) zum Fachinformatiker in Fachrichtung Anwendungsentwicklung (2 Jahre -> Technischer Assistent für Informatik, danach noch ein Jahr bis zum Fachinformatiker)

Ich befinde mich aktuel noch im ersten Ausbildungsjahr. Die Grafische Programmierung lern ich erst im zweiten Jahr (auch mit QT). Das gesammte erste Jahr ist auf Konsolen Programmierung spezialisiert.

Da ich oft schon von den möglichkeiten von QT gehört habe und neugierig geworden bin wollte ich fragen ob jemand gerne Lust hätte einen neuling in QT einzuweisen.

Soviel zu meinen aktuellen Stand:
-- C++
- Datentypen, Variabeln, Arrays, Methoden
- Mathematische Funktionen, String Methoden
- Exeptions, Structs, Enum, namespaces, Präprozessor Befehle
- Dateiarbeit (fstream usw)
---
--Java
- Erste OOP Erfahrungen (geringfügig)
- Unterschiede Java - C/C++

Ich würde mich sehr über hilfsbereitschaft freuen.
Wenn ihr meint das es bei den momentarnen stand für QT noch zu früh ist gebt mir bitte einige Tipps :wink:

mfg
Darklink2000

RHBaum
Beiträge: 1436
Registriert: 17. Juni 2005 09:58

Beitrag von RHBaum » 7. Februar 2011 13:14

Ich weiss nicht, ob nen "Mentor" ne gute Idee ist beim programmieren ...

"Richtig" programmieren lernt man erst durch praxis, also inklusive eigene Fehler.

Z.B. kann man Leuten zigdutzend Male versuchen darzulegen, das Vererbung nicht eingesetzt werden soll, um Codefragmente wiederzuverwenden ... glaubt einem keiner, bis er sich das erste mal selber richtig verfranzt im Design.

Glaub es ist Schicksal jedes Programmieres, erstmal code zu schreiben, den er paar Jahre/Projecte spaeter lieber verleugnen wuerde :-)

Also mein Tipp wäre:

Als erstes such dir ne Sprache / nen Toolkit womit du leben kannst. C++ ist ok, aber sicher nicht der leichteste Weg. Qt ist auch ganz in Ordnung.

Dann besorg Dir bissi Lektuere zu folgenden Themen:
- Grundlagen/Nachschlagewerk zu deiner favourisierten Programmiersprache
- Einstiegsbuch zu deinem Toolkit. Also wo einem die Konzepte naehergebracht werden. Hinweis: Die meisten komplett-Toolkits haben im vergleich zur Programmiersprache an sich und zu speziellen 3d Party libs eine sehr gute/Komfortable Online Hilfe fuers Nachschlagen, also dazu braucht man meist kein gedrucktes Nachschlagewerk.

Dann such dir nen Thema / nen Problem / irgendwas wozu Du was programmieren willst. Wichtig, sollte nicht zu komplex sein, und nicht zu viel mit anderen Programmier-Themen kollidieren. IPC-Themen, Threading ... überfordern einsteiger meist, weil sie sich neben dem Programmieren noch um diese spezifischen Dinge einarbeiten müssten.

Schreib dein erstes Programm .. und ja es wird sch .... sein. Aber das ist normal. Stell es von mir aus hier vor, die Leute werden es hier zerfetzen :-) Also nicht ueberbewerten, aber einige Dinge wirst vielleicht doch "lernen" draus. Nicht entmutigen lassen und naechstes Project in Angriff nehmen ...

Mit der Zeit lernst die Sprache, bekommst nen gefuehl fuers Programmieren ...

Dann faengst an dich mit erweiterten Design-Grundlagen deiner Sprache zu beschaeftigen, oder dich in komplexere Themen einzuarbeiten (threading, IPC, Datenbanken, DirectX ... )
Dann kommt auch weitere Lektuere ins Spiel ...

Denk die meisten lernen so programmieren.

In der "Schule" lernst meistens nur die absoluten Basic's und wirst mit vielen Themen quer durch die Bank konfrontiert, damit "Du mal was davon geheort hasst". Das wichtigste was man in der Schule/Studium lernt, ist eben sich selber weiterzubilden, selbsstaendig in Themen einzuarbeiten. Alles andere ist zweitrangig ....

Ciao ....

Darklink2000
Beiträge: 16
Registriert: 3. Februar 2011 19:52
Kontaktdaten:

Beitrag von Darklink2000 » 14. Februar 2011 17:34

Achso...

Na dann werde ich das so versuchen, danke für deine Ratschläge.
Das mit dem erst Fehler zu machen um dann zu lernen sagt einer unserer Dozenten auch immer und das glaub ich ihm auch^^

Antworten