gibt es ein Qt-Minimallinux

Verschiedenes zu Qt
Antworten
oui
Beiträge: 1
Registriert: 19. Februar 2017 01:10

gibt es ein Qt-Minimallinux

Beitrag von oui » 19. Februar 2017 01:36

so in der Art Lubuntu minimal oder noch kleiner bzw. Puppy Linux oder SliTaz?

wenn nicht,

zuerst guten Tag, die Anschlußfrage:

liesse es sich nur auf Qt basierend aufbauen (wie SliTaz ursprünglich: enthielt nur GTK derivate! Gerade deshalb war es so klein; sein frz. sprachiger schweizer Erfinder hatte ein echtes kleines schweizer Uhrwerk da gebaut...)?

was wären die interessantesten und hoffentlich kleinsten auf Qt basierenden App's dazu? Ist LXQT core eine federleichtes System? Braucht man Openbox (theoretisch kann man laut Arch-Wiki in ~/.config/lxqt/session andere WMs festlegen! Welche/n wird nicht verraten). Der extremen Kleinheit aber auch gleichzeitig Vielseitigkeit, JWM kann Tray, Hintergrundsbild, Startskript, Keyboard, Ikons usw. ohne zusätzlicher Hilfe ja verwalten und hat kaum Dependenzen, sieht dann aus wie Lxde oder KDE selber; und alle Einstellungen nur aus einem einfachen XLM-Skript) käme mir JWM sehr entgegen.

Ich benutze jetzt auch Dooble mit (und das nur, weil die Anbindung an flashplugin nicht klappt und ausserdem das Fehlen von Javascript angemeckert wird). Dooble fand Anschluß an der alten Logik von Konqueror, einen Ordner- und Dateienbrowser, nicht nur Webbrowser sein zu wollen. Hätte Dooble Javascript und flash noch dazu, dann wäre es ein Wundermaschinchen unter den Qt-Derivaten :idea: . Kann Dooble etwas mit hunspell anfangen?

Editor? Tea vielleicht? Bildbearbeitung Easypaint (kann man Screenshots damit machen und Zug um Zug bearbeiten, wie beisp. in mTpaint)?

Wie ist LFS hinsichtlich Qt-Anwendungen mit direkt verwertbaren Quellen "ausgestattet"? Hat jemand Erfahrung?

Wie sieht es mit iBus und Qt aus?

Gruß

Antworten