libs werden nicht gefunden (obwohl sie im Classpath sind...)

Alles zum Qt Framework für Java
Antworten
cargath
Beiträge: 1
Registriert: 5. Februar 2009 14:07

libs werden nicht gefunden (obwohl sie im Classpath sind...)

Beitrag von cargath » 5. Februar 2009 14:18

Ich habe ein Installationsproblem mit QT Jambi 4.4 auf einem MacOS X 10.5 Rechner.

Zuerst habe ich, wie in der Installationsanleitung angegeben, den mitgelieferten Shell-Script ausgeführt. Dachte er würde automatisch den QT Jambi Ordner in den Classpath einbinden, aber offenbar hat er das nicht richtig getan... also habe ich auf die altmodische Weise die .jars eingebunden (das hat auch noch geklappt) und die Libraries in den Ordner kopiert, in dem mein Programm liegt. Sie liegen nun eindeutig im Classpath, die JoGL und JoAL libs werden jedenfalls auch gefunden... Trotzdem meckert das Programm beim starten, dass die Dateien angeblich nicht da sind. Interessanter Weise findet er zumindest eine der Dateien (ich bekomme nurnoch 11 statt 12 solcher Fehler angezeigt).

Zum Programmieren nutze ich übrigens BlueJ (jaja, ich mag es, weil es schön abgespeckt ist), vllt läuft es einfach damit nicht? Als .jar speichern und ausführen hat aber auch nicht geklappt.

Ich habe auch bereits probiert die libs chmod +x zu machen, ich habe sie in verschiedene Ordner im Classpath (nach der Installationsanleitung) kopiert, bringt alles nichts... bin ich doof?

ArneStocker
Beiträge: 300
Registriert: 3. November 2004 17:15
Wohnort: Berlin

Beitrag von ArneStocker » 8. Februar 2009 12:17

bringt alles nichts... bin ich doof?
wohl nicht :-)

Also ich kann es nur für Eclipse sagen:

Sowohl in Eclipse (als auch später bei Deinem ausführbaren Programm) müssen sich nur zwei Jar-Files im Classpath befinden (die qt-jambi_xxx.jar als auch die als auch die native qt-jambi-mac_xxx.jar)

Irgenwelche nativen libs müssen (und sollen) nicht eingebunden werden. Diese Libs befinden sich in dem nativen qt-jambi-mac_xxx.jar file und werden beim Aufruf automatisch in ein temporäres File entpackt (damit wissen die Klassen von qtjambi auch, wo sich die nativen libs befinden und können Sie direkt starten). Unter Mac und Linux habe ich noch nicht einmal nachgeprüft, an welche Stelle die temporären libs entpackt werden (muss mich sozusagen nicht interessieren), aber es funktioniert.

Einzig und allein bei einem Upgrade auf eine neue qt-version macht es ggf. Sinn, die temporären Dateien zu löschen (zumindest musste ich das unter Vista gelegentlich veranlassen)

Gruß Arne

Antworten